Uncategorized

Windows Server 2012 R2 Editionsunterschiede

Microsoft Windows Server 2012 ist ein Betriebssystem der Windows Serie und das Nachfolgeprodukt von Windows Server 2008 R2. Es ist die Server-Version von Windows 8 und seit September 2012 erhältlich. Die Weiterentwicklung Windows Server 2012 R2 ist im Oktober 2013 erschienen.

Dieser Artikel zeigt die die Unterschiede zwischen den einzelnen Windows Server 2012 Editionen. Preisinformationen zum Windows Server 2012 R2 können Sie bei uns anfragen.

 

Editionen

Microsoft Windows Server 2012 ist in 4 Editionen erhältlich:

  • Foundation
  • Essentials
  • Standard
  • Datacenter

Die Editionen eignen sich für die folgenden Einsatzgebiete:[1]

Edition Ideal für… High Level Feature-Vergleich Lizenzierungsmodell Memory Limit[2]
Foundation Kostengünstiger Allzweck-Server Grundlegende Server-Funktionalität ohne Virtualisierungsrechte Server (Beschränkung auf 15 Benutzerkonten) 32 GB RAM
Essentials Umgebungen in kleinen Unternehmen Einfache Benutzeroberfläche, voreingestellte Konnektivität zu Cloud-basierten Diensten; keine Virtualisierungsrechte Server (Beschränkung auf 25 Benutzerkonten) 64 GB RAM
Standard Geringfügig oder nicht-virtualisierte Umgebungen Vollständige Windows Server-Funktionalität mit zwei virtuellen Instanzen Prozessor + CAL* 4 TB RAM
Datacenter Stark virtualisierte Private & Hybrid Cloud-Umgebungen Vollständige Windows Server-Funktionalität mit unbegrenzten virtuellen Instanzen Prozessor + CAL* 4 TB RAM
(*) CALs sind erforderlich für jeden Nutzer bzw. für jedes Gerät, das direkt oder indirekt auf einen Server zugreift. Informieren Sie sich zu diesem Thema ausführlich im Bereich Server-Zugriffslizenzen – Client Access License bei Microsoft.

Hardwaremindestanforderungen für Windows Server 2012

Beschreibung Mindestanforderung
Prozessorarchitektur x64
Prozessorgeschwindigkeit 1,4 GHz
Speicher (RAM) 512 MB
Speicherplatz auf der Festplatte 32 GB *
(*) Wenn der Server über mehr als 16 GB RAM verfügt, ist mehr Festplattenspeicherplatz erforderlich.

Editionsunterschiede anhand der physikalischen / virtuellen Instanzen

Windows Server 2012 Instanzen können entweder in einer physischen Betriebssystemumgebung (POSE) oder einer virtuellen Betriebssystemumgebung (VOSE) betrieben werden:[3][4]

Edition Laufende Instanzen in POSE Laufende Instanzen in VOSE
Foundation 1 0
Essentials 1** 1**
Standard 1* 2
Datacenter 1 Unbegrenzt
(*) Wenn ein Kunde alle zulässigen virtuellen Instanzen ausführt, kann die physische Instanz nur zur Verwaltung und Pflege der virtuellen Instanzen genutzt werden.
(**) Essentials kann in einer physischen oder virtuellen Betriebssystemumgebung „1 oder 1“ ausgeführt werden.

Editionsunterschiede anhand der Serverrollen

Die Windows Server 2012 Editionen unterscheiden sich in folgenden Server-Rollen:[3][4]

Serverrolle Datacenter/Standard Essentials Foundation
AD Certificate Services X automatisch installiert/konfiguriert (1) limitiert (1)
AD Domain Services X automatisch installiert/konfiguriert (2) X (3)
AD Federation Services X X X
AD Lightweight Directory Services X X X
AD Rights Management Services (4) X (4) X (4) X (4)
Application Server X X X
DHCP Server X X X
DNS Server X automatisch installiert/konfiguriert X
Fax Server X X X
File Services X automatisch installiert/konfiguriert (5) limitiert (5)
Hyper-V X
Network Policy & Access Services X automatisch installiert/konfiguriert limitiert
Print & Document Services X X X
Remote Access X automatisch installiert/konfiguriert (6) limitiert (6)
Remote Desktop Services (7) X (7) – (7)(8) limitiert (7)(9)
UDDI Services X X X
Web Server (IIS) X automatisch installiert/konfiguriert X
Windows Deploy Services X X X
Windows Server Update Services X
(1) Begrenzt auf die Einrichtung von Zertifizierungsstellen – andere Funktionen der Active Directory-Zertifikatdienste (Network Device Enrollment Services, Online Responder Service) sind nicht verfügbar. Mehr Informationen finden Sie in der Beschreibung der ADCS-Rolle in TechNet.
(2) Muss der Stamm einer ADDS-Gesamt- und Domänenstruktur sein und alle Betriebs­ Masterrollen haben.
(3) Falls die ADDS-Rolle installiert ist, muss der Server der Stamm einer ADDS-Gesamt- und Domänenstruktur sein und alle Betriebsmasterrollen haben.
(4) Für den Zugriff wird eine zusätzliche AD RMS CAL benötigt.
(5) Die Datendeduplizierung ist nicht verfügbar.
(6) Beschränkt auf 50 RRAS-Verbindungen und 50 IAS-Verbindungen; DirectAccess und VPN werden unterstützt.
(7) Zum Zugriff ist eine zusätzliche RDS CAL erforderlich (Ausnahme: Verwendung der Remotewebzugriffs-Funktion der Essentials Edition).
(8) Nur der RD-Gateway-Rollendienst ist installiert und konfiguriert, andere Rollendienste der Remotedesktopdienste (einschließlich RD-Sitzungshost) werden nicht unterstützt.
(9) Begrenzt auf 50 Remotedesktopdienste-Verbindungen.

Informationen zur Installation der Serverrollen finden Sie im Artikel Windows Server 2012 Serverrollen und Features installieren.

Editionsunterschiede anhand der Features

Feature Datacenter / Standard Essentials Foundation
BranchCache X X X
Benutzeroberfläche & Infrastruktur (Server Core) X
Server Manager X X X
Windows Power Shell X X X

Einzelnachweise

 

 

Weitere Informationen

  • Windows Server 2012 Products and Edition Comparison (download.microsoft.com)
technisches

Microsoft Server 2012 R2 Editionsübersicht

Editionsübersicht

Mit Windows Server 2012 R2 stehen vier Editionen zur Auswahl. Der Kunde hat somit die Möglichkeit, den für das jeweilige Einsatzszenario optimalen Server für sich auszuwählen.

windows_server_2012_datacenter_110x110_3752[1] windows_server_2012_standard_110x110_3756[1] windows_server_2012_essentials_110x110_3754[1] windows_server_2012_foundation_110x110_3755[1]
High Density Virtualisierung Geringe oder keine Virtualisierungsrate Erstserver mit optionaler Cloudanbindung Kostengünstiger Einstiegsserver
Unlimitierte virtuelle Instanzen zwei virtuelle Instanzen Keine Virtualisierungsrechte
Alle Features Alle Features Hyper-V enthalten Ohne Hyper-V
Automatic Virtual Machine Activation Windows Server Essentials Experience als neue Rolle Eine virtuelle Instanz für die Essentials Installation Limitierter Funktionsumfang
Client Access Lizenzen erforderlich Client Access Lizenzen erforderlich Für bis zu 25 IT-Benutzer Für bis zu 15 IT-Benutzer

 

Windows Server 2012 R2 Datacenter

Beinhaltet alle Funktionen von Windows Server 2012 R2. Besonderer Fokus liegt bei Windows Server 2012 R2 Datacenter auf High Density Virtualisierung, da neben dem Nutzungsrecht für das Hostsystem die Nutzungsrechte für unlimitierte virtuelle Instanzen mit Windows Server als Betriebssystem enthalten sind. Neu ist die Automatic Virtual Machine Activation – eine Funktion zur automatischen Aktivierung von virtuellen Instanzen, die auf Windows Server 2012 R2 Datacenter ausgeführt werden.

Windows Server 2012 R2 Standard

Die Standard Edition beinhaltet alle Funktionen von Windows Server 2012 R2 inklusive Hyper-V, Clustering und Enterprise Skalierbarkeit. Die Standard Edition eignet sich besonders für physische Installationen und für Server mit geringer Virtualisierungsrate. Windows Server 2012 R2 Standard beinhaltet das Nutzungsrecht für das Host System und für bis zu zwei virtuelle Instanzen mit Windows Server Standard auf diesem Host. Neu in Windows Server 2012 R2 ist die Windows Server Essentials Experience Rolle, die es ermöglicht, die erweiterten und vereinfachten Essentials Funktionen für Netzwerke mit bis zu 100 IT-Benutzern und bis zu 200 Geräten einzusetzen.

Windows Server 2012 R2 Essentials

Bietet erweiterte Funktionen und eine vereinfachte Admi¬nistration für kleine Unternehmen und basiert auf den leistungsfähigen Features von Windows Server 2012 R2. Windows Server Essentials beinhaltet die Nutzungsrechte für bis zu 25 IT-Benutzer und bis zu 50 Geräte. Zusätzlich zu den klassischen Windows Server Funktionen sind ein vereinfachtes Verwaltungsdashboard, ein Remote Web Arbeitsplatz, eine leistungsfähige Clientsicherung sowie zahlreiche vereinfachte Assistenten enthalten. Sehr umfangreich ist die Integration der Cloud Dienste Office 365, Windows Intune und Windows Azure Backup. Allerdings lässt sich über einen optionalen Exchange Server im Unternehmensnetzwerk auch Exchange On Premise integrieren.

Windows Server 2012 R2 Foundation

Bietet die Leistungsfähigkeit eines echten Windows Server 2012 R2 Systems mit den wichtigsten Funktionen für kleine Unternehmen. Windows Server 2012 R2 Foundation beinhaltet die Nutzungsrechte für bis zu 15 IT-Benutzer. Die Maximale Benutzerzahl kann nicht durch CALs erweitert werden. Hyper-V ist in Windows Server 2012 R2 Foundation nicht enthalten und der Foundation Server darf nicht als virtuelle Instanz betrieben werden.

technisches

Gratis-Ebook: Einführung in Microsoft System Center 2012 R2

Gratis-Ebook: Einführung in Microsoft System Center 2012 R2

http://blogs.msdn.com/b/microsoft_press/archive/2013/12/16/free-ebook-introducing-microsoft-system-center-2012-r2.aspx

 

Einführung

Microsoft System Center ist eine der drei Säulen des Microsofts Cloud OS Vision, die die traditionellen Datacenter-Umgebung zu verwandeln, helfen Unternehmen Einblicke in die Daten überall zu entsperren, ermöglichen die Entwicklung einer breiten Palette von modernen Business-Anwendungen und ermöglichen es Benutzern zu unterstützen, die überall zu arbeiten, während in der Lage, jedes Gerät in eine sichere und konsistente Weise zu verwalten. Die beiden anderen Säulen der Cloud OS sind natürlich Windows Server 2012 R2 und Windows-Azure und Microsoft Press hat vor kurzem veröffentlicht kostenlose Einführung in Bücher auf diesen Plattformen sowie.

Egal ob Sie neue System Center oder es bereits in Ihrem Unternehmen nutzen, hat dieses Buch etwas, die Sie interessieren sollten. Die Funktionen der einzelnen Komponenten des System Center 2012 R2 sind erstmals beschrieben und dann demonstrierte Kapitel für Kapitel. Einblick in die realen und unter der Motorhaube werden von Insidern bei Microsoft, die Leben und atmen Sie System Center, und diejenigen, die Erfahrung im Umgang mit der Plattform profitieren von der Weisheit und Erfahrung dieser Experten. Wir enthalten auch eine Liste von zusätzlichen Mitteln am Ende jedes Kapitels, wo Sie mehr über jede System Center-Komponente erfahren.

technisches

Ebook download – Introducing Windows Server 2012 R2

Ebook download – Introducing Windows Server 2012 R2

Kostenloser Download EBook von MS: http://blogs.msdn.com/b/microsoft_press/archive/2013/11/08/free-ebook-introducing-windows-server-2012-r2-technical-overview.aspx

 

Einführung

Dieses Buch soll Ihnen einen Überblick über die neuen Features und Erweiterungen in Windows Server 2012 R2 bieten. Die Zielgruppe für dieses Buch ist IT-Profis, die bereitstellen, verwalten und warten von Windows Server-Workloads in Rechenzentrum und privaten Cloud hosting Provider Umgebungen.
Wir gehen davon aus, dass Sie zumindest ein wenig vertraut mit den Features und Funktionen der vorherigen Plattform Windows Server 2012 sind. Wenn Sie nicht mit allen neuen Features und Verbesserungen in Windows Server 2012 zuvor eingeführten Microsoft vertraut sind, empfehlen wir, dass Sie zuerst die Einführung Windows Server 2012 RTM Edition (Microsoft Press, 2012) lesen.
Ein wesentliches Merkmal dieses Buches ist die technischen Seitenleisten, die von Microsoft-Insider beigetragen haben. Sidebars stammen von Experten, die eng in den Entwicklungsprozess von Windows Server 2012 R2 gewesen und sind Programm-Manager, Support Escalation Engineers, technische Berater und Data-Center-Spezialisten, die in verschiedenen Positionen bei Microsoft arbeiten.